Gerald Metzger

Die Freiwillige Feuerwehr Immenstaad stellt sich vor...

(TR) Gerald Metzger kommt ursprünglich von der Feuerwehr Mergentheim- Abteilung Apfelbach. Dort war er bereits in der Jugendfeuerwehr aktiv. Sein Beruf in der Raumfahrtbranche führte ihn nach Immenstaad, wo er 2019 der Freiwilligen Feuerwehr Immenstaad beitrat. Im Herbst letzten Jahres absolvierte er erfolgreich den Lehrgang zum Atemschutzgeräteträger. Er erweitert nun den so wichtigen Teil der Einsatzkräfte, die im Brandeinsatz unter Atemschutz, in den Innenangriff vorgehen können.

Riccarda Fuhs

Die Freiwillige Feuerwehr Immenstaad stellt sich vor...

(TR) Riccarda Fuhs stammt aus Daisendorf, ist dort Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr und leitet dort die Jugendfeuerwehrgruppe. Riccarda arbeitet als Erzieherin im Kinderhaus in Immenstaad. Im Zuge der Tagesbereitschaft rückt Sie zu Einsätzen mit den Kameraden der Feuerwehr Immenstaad aus. Dieses doppelte Engagement hilft uns in Immenstaad tagsüber die Fahrzeuge im Einsatzfall zu besetzen, da viele Kameraden außerorts arbeiten und so, nicht oder nur selten zur Verfügung stehen.

Steffen Rupp

Die Freiwillige Feuerwehr Immenstaad stellt sich vor...

(TR) Steffen Rupp gehört schon zu den alten Hasen bei der Feuerwehr Immenstaad. Er ist Maschinist, Drehleitermaschinist und für die Kleiderkammer der Feuerwehr zuständig. Als Kleiderwart ist er dafür verantwortlich, dass alle Kameraden mit der persönlichen Schutzausrüstung, die sogenannte Einsatzbekleidung und einer Ausgehuniform ausgestattet sind. Außerdem ist Steffen langjähriges Mitglied des Feuerwehrausschusses.

Jakob Roth

Die Freiwillige Feuerwehr Immenstaad stellt sich vor...

(TR) Jakob Roth kommt ursprünglich von der Feuerwehr Wiesloch. Dort wurde er unter anderem zum Atemschutzgeräteträger ausgebildet. Seine Masterarbeit und der spätere Arbeitsplatz bei Airbus führten ihn nach Immenstaad, wo er nun sesshaft geworden ist. 2019 trat er der Freiwilligen Feuerwehr Immenstaad bei, die nun von den früheren Ausbildungen bei seiner Heimatwehr profitiert. Wir freuen uns immer über Zuwachs in der Einsatzabteilung, und sind dankbar für jegliche Unterstützung.

Gerd Wiggenhauser

Die Freiwillige Feuerwehr Immenstaad stellt sich vor...

(TR) Nachdem die Kameradenvorstellung, sowie das komplette Feuerwehrwesen dieses Jahr pandemiebedingt ruhen musste, geht es jetzt wenigstens mit der Vorstellung der Kameraden weiter.
Gerd Wiggenhauser ist seit Anfang 2018 unser neuer Gerätewart. Er absolvierte seine Grundausbildung bereits im Jahr 2000, wechselte dann aber beruflich bedingt zum Roten Kreuz. Gerd kümmert sich um die technische Ausrüstung der Feuerwehr, damit diese rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr, einsatzbereit ist. Hierzu gehören nicht nur die Fahrzeuge und Atemschutzgeräte, er kümmert sich um die technischen Abnahmen, zyklischen Überprüfungen, die Reinigungen und Instandsetzung aller Ausrüstungsgegenstände und Gerätschaften.

Symbolbild Atemschutz

Besuchte Lehrgänge

(MM) Wir gratulieren unseren Kameraden Simon, Gerald und Moritz zum bestandenen Atemschutzlehrgang!

Bernd Haug

Die Freiwillige Feuerwehr Immenstaad stellt sich vor...

(TR) Bernd Haug ist bei der Feuerwehr Atemschutzgeräteträger und „Leiter“ der inoffiziellen Feuerwehrmusik- Kapelle. Die Feuerwehrkapelle besteht aus musikalischen Feuerwehrleuten und kommt z.B. an der Generalversammlung und der Nachbesprechung an der Jahreshauptprobe zum Einsatz. Bernd ist Bautechniker von Beruf und gelernter Zimmermann, sein berufliches Fachwissen kann nicht nur an der Einsatzstelle hilfreich sein, Bernd ist außerdem der Planer und Bauleiter unseres Feuerwehrhauses.

Pascal Herpel

Die Freiwillige Feuerwehr Immenstaad stellt sich vor...

(TR) Pascal Herpel ist Maschinist und im Einsatzfall dafür zuständig die Mannschaft und Gerätschaften zügig und sicher an den Einsatzort zu bringen. Pascal ist 2014, nach 7 Jahren von der Jugendfeuerwehr zur aktiven Einsatzabteilung gewechselt. Er ist immer noch als Betreuer bei der Jugendfeuerwehr im Dienst und unterstützt die Jugendleiter bei den JFW Proben.

Kameraden mit MundNaseSchutz

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

(MP) die Fähigkeit den Bürgern in Notsituationen zur Hilfe zu eilen und beizustehen ist auch in der aktuellen Situation weiterhin jederzeit gegeben.
Um die Einsatzmannschaft im Einsatz und auch Sie zu schützen haben wir zwischenzeitlich weitere Maßnahmen getroffen. Im Einsatzfall legen wir beim Eintreffen in der Umkleidestrecke eine Schutzmaske an. Diese wird auch erst kurz vor Verlassen des Feuerwehrhauses nach dem Einsatz wieder abgelegt. Dies ist nötig weil wir im Einsatz eng zusammen arbeiten und auf den Fahrzeugen eng beieinander sitzen und somit den vorgegebenen Mindestabstand nicht einhalten können.
Vielen Dank an Gabriela Strak von der Schneiderei Nadelkissen die sofort bereit war 30 Schutzmasken für die Feuerwehr zu nähen.

Ulrich Siebenhaller

Die Freiwillige Feuerwehr Immenstaad stellt sich vor...

(TR) Ulrich Siebenhaller ist Elektrotechniker von Beruf. Seine Kenntnisse im Umgang mit elektrischen Anlagen und Geräten kommt der Freiwilligen Feuerwehren Immenstaad auch im Einsatzfall zu gute. Immer wieder hat es die Feuerwehr im Notfall mit überfluteten Sicherungskästen, steckengebliebenen Fahrstühlen oder brennenden Waschmaschinen zu tun. Gut, wenn dann jemand vor Ort ist, der sich mit solchen Gefahrenquellen auskennt.